Schmerz oder Krankheit als Symbol

Jeder von uns kennt sie: die Schmerzen. 

Egal ob Kopf-, Bauch-, Zahn- , Glieder- oder Rückenschmerzen, es tut einfach weh - alle Schmerzen haben das gleiche Ritual: uns zu plagen!

 

Wenn es gut geht, sind diese Symptome meistens nach einer Schonzeit, einer Operation, eine Kur oder mit einem Medikament weg. Der Leidensdruck steigt erst, wenn der Schmerz oder die Krankheit einfach nicht zu beseitigen ist, wenn wir regelrecht dadurch beeinträchtigt werden in unserem Leben, und keine Lösung in Sicht ist.

 

Da macht es mal Sinn  auch die "Botschaft einer Krankheit zu deuten. Ja richtig gelesen, die Botschaft zu deuten!  Es gibt zahlreiche Bücher über Körpersprache oder Krankheiten, zum Beispiel das Nachschlagwerk von Ruediger Dahlke " Krankheit als Symbol " gehört zu meinen Lieblingswerke  - sowohl für meine therapeutische Tätigkeit, als auch für meine eigene Gesundheit!

 

Sobald man sich Gedanken darüber gemacht hat, über das WIESO und WARUM des Symptomes, sollte man aber ins TUN bzw. ins HANDeln rübergehen, um etwas zu beWIRKEN und so die Situation zu verändern. Und genau da scheitern viele... manchmal aus Angst... aus Bequemlichkeit... aus Unlust oder einfach weil sie nicht wissen WIE vorzugehen.

 

Da kann Kinesiologie eine sehr gute Unterstützung sein, denn wir arbeiten auf  folgende Ebenen:

  • körperlich/anatomisch
  • Biochemisch
  • und seelisch/geistiger Ebene

Meine Patienten geben meistens bereits schon nach der ersten Behandlung eine spürbare Besserung an - ein gutes Zeichen, dass die Selbstheilungskräfte aktiviert worden sind!

 

Hast Du weitere Fragen dazu? Dann darfst Du dich sehr gerne bei mir melden!

 

Herzlichst Isabella

Integrative Kinesiologin

ASCA-Krankenkasse anerkannt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0