Kinesiologie und ihre negativen Seiten

Warum sollte jemand zu einer Kinesiologin oder Kinesiologe gehen... oder eben, doch nicht, was könnte schief gehen? Ganz ehrlich? Vielleicht sollte man fragen, ob Kinesiologie für alle geeignet ist. Ich sage; " NEIN, Kinesiologie ist nicht für alle bestimmt!"

 

So manche denken nun "Eben... wusste ich doch" - bitte lies jetzt aber weiter...

 

Nicht geeignet ist diese Methode für:

- Menschen die Angst haben sich zu spüren bzw. keinen Muskelkater haben wollen

- Menschen die so erzogen wurden, alles zu glauben was das Auge sieht (Familientradition)

- Menschen die Angst haben, den eigenen Körper wahrzunehmen (zu selbstbewusst und doch drehen sie "im Roten")

- Menschen die alles besser zu wissen scheinen (ups der ist hart)

 

Spass bei Seite! Zur Auflösung, ob Kinesiologie Nachteile oder Negativen Seiten hat, sage ich;

Negative Seiten gibt es keine, aber "mögliche Konsequenzen" oder Nebenwirkungen, nach einer Behandlung können sein (spreche aus eigener Erfahrung):

- es kann eine 3tägige Verschlechterung "des Problems " geben 

- man kennt danach die Ursache für das Problem und ist wütend/enttäuscht (aber diese Erkenntnis bringt auch in diesem Fall nach einigen Tagen eine Besserung!)

- Muskelkater (der geht aber auch nach einigen Tagen weg!)

 

So... und das war alles! Ist das echt negativ?

 

Negativ assozieren wir meistens mit böse oder ungesund, aber das ist bei Kinesiologie überhaupt nicht der Fall! 

 

Die meisten Leute stehen neuen Entwicklungen in der Medizin relativ aufgeschlossen gegenüber. Wenn es aber um alternativmedizinische Behandlungen geht, tragen viele von ihnen Scheuklappen – und das, obwohl sich in den letzten Jahren herausgestellt hat, dass sich mit Methoden wie der Akupunktur, Akupressur, Atmungs- und Verhaltenstherapie oder der Homöopathie beachtliche Heilerfolge erzielen lassen. Meiner Meinung nach, spricht man zuwenig über mögliche Alternative Wege, egal ob bei körperlichen oder psychischen Beschwerden. Man könnte sich lange streiten warum und wieso das so ist, aber im Grunde genommen müssten wir uns eher fragen; was ist richtig oder falsch? Ist es falsch einem kranken leidenden Menschen eine psychische Unterstützung zu geben? Ist es falsch einem AD(H)S-Betroffenen Kind auch die Möglichkeit zu geben eine Verhaltenstherapie,  ohne Medikamente zu ermöglichen? Ich könnte stundenlang so weiterfragen. Die Antwort ist NEIN, alles was einem gut tut ist richtig. Jeder ist frei zu entscheiden, jeder ist frei sich authentisch zu zeigen und den Versuch starten das Leben zu geniessen! Der Muskeltest zeigt immer an, wenn Stress im Spiel ist - unbewusst - und das macht den meisten Menschen Angst - Angst davor den eigenen Körper zu spüren und etwas verändern zu müssen... 

 

Also ich habe noch niemand gefunden, der Kinesiologie als etwas NEGATIVES erlebt hat! Meistens braucht es einfach Zeit um die Erkenntnis umzusetzen, aber nicht, dass es nichts gebracht hat. So lange wir leben, ist es nie zu spät etwas zu verändern.

 

Toll finde ich den Satz: Erdenke, erfahre, erlebe und erschaffe!

 

Hast Du noch weitere Fragen, ob Kinesiologie für dich das richtige ist, oder hast Du Fragen, weil Du in Behandlung beim Arzt oder Physiotherapeut bist, dann ruf mich an, eine Zusammenarbeit ist meistens sehr erfolgreich!

 

Bist Du bereit etwas in deinem Leben zu verändern? Ja? Dann melde dich bei mir,  die Behandlung dauert max. 90 min. und bei Kinder max. 60 min.

 

Liebe Grüsse 

Isabella Coduti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0