Tschüss Schmerz

Jeder von uns kennt sie: die Schmerzen. 

Egal ob Kopf-, Bauch-, Zahn- , Glieder oder Rückenschmerzen, es tut einfach weh - alle Schmerzen haben das gleiche Ritual: uns zu plagen! Wenns gut geht, sind Schmerzen meistens nach einer Schonzeit oder Medikament weg.

Der Leidensdruck steigt erst, wenn der Schmerz einfach nicht zu beseitigen ist, wenn wir regelrecht dadurch beeinträchtigt werden in unserem Leben, und keine Lösung in Sicht ist.

 

So ging es mir auch vor kurzer Zeit. Ich will es Dir heute erzählen:

Ich kann eigentlich sehr gut mit Schmerzen umgehen. Ich habe schon einige Operationen hinter mir und ich wurde sehr früh (Kindheit) damit konfrontiert, dass ich einige Medikamente nicht toleriere (ich verwandle mich zu einem kleinen Monster-grrr).

Ja, keine leichte Aufgabe für die Ärzte, wenn ich mal eine Entzündung oder einen Virus habe. 

Anfang dieses Jahres verletzte ich mich an der rechten Schulter (ja auch Wonderwoman verletzt sich mal...) eine kleine Tragödie für mich, da ich als 3fache Mutter und Kinesiologin Hände und Arme regelmässig und vieeeeel brauche.  Zuerst musste ich herausfinden wo genau der Ursprung des Schmerz war. Keine leichte Sache, denn der "kleine" Schmerz verwandelte sich in eine Entzündung (war gerötet) und spürte Schmerzen im Brustkorb und im Rücken.

Zum Glück bekam ich schnell einen Termin beim Arzt, der gab mir eine Salbe für die Rötung und ich solle die Stelle regelmässig kühlen. Ich bin sehr diszipliniert und machte das natürlich wie es sich gehört. Tschüss Rötung!  Aber der Schmerz war noch da.

Gut, dann ging ich halt wieder zum Arzt. Der Arzt meinte nach einem Ultraschall der Lymphe, und Röntgen des Armes, ich soll abwarten, die Entzündung sei wahrscheinlich noch da und ich soll mich schonen. Wenn es nicht besser geht, soll ich mich wieder melden, er finde nichts was gebrochen sei oder so. Punkt- so einfach war die Diagnose (natürlich frustrierend für mich!).

In diesem Moment kamen mir alle die Meschen die ich kenne in den Sinn, die sich genauso hilflos fühlten wie ich jetzt. Schon sooft habe ich Menschen auch in meiner Praxis geholfen, es musste doch einen weitern Weg geben! Ich war verzweifelt...

 

Ich entschloss mich für "meine" Alternativ-Variante: Ich nahm das CBD Oel und schluckte täglich Aronia-Kapseln, cremte die betroffene Stelle mit einer Chili-Creme ein, wendete Akupressurpunkte an und siehe da, nach 3 Wochen ging es mir viel besser. Wow, bin mächtig stolz auf mich! Der Schmerz war auf einer Skala von 10, auf fast 2 reduziert! Es fühlt sich einfach grandios an!

 

Die schmerzende Stelle liess ich gestern trotzdem nochmal von einem  "anderen"  Arzt begutachten. Er tastete alles ganz minuziös ab und  fand die Stelle, die Schuld an meinem ganzen Leiden war in der Nähe der Achsel. Die Sehne am Oberarm wurde wahrscheinlich durch eine Fehlbelastung überreizt und hatte sich entzündet. Ich spüre noch ein kleines Ziehen beim innenrotieren des Armes. Ist noch nicht ganz 100% geheilt, aber ich habe den Weg gefunden wieder Schmerzfrei zu sein. Was vor 3 Monaten mich so sehr plagte, ist jetzt einfach weg:Tschüss Schmerz!

 

Ich bin Kinesiologin aus Leidenschaft und jede Erfahrung oder Erkenntnis die ich mache, egal ob bei mir oder mit meinen Patienten, ist eine wahre Bereicherung. Man hat nie ausgelernt, man ist ständig im Lernprozess und es gibt immer eine Lösung! Klar kann die Lösung mal eine Operation heissen oder mit einer Krankheit leben zu müssen, aber die Hoffnung und die eigene Haltung sollte man nie aufgeben!

 

Falls auch Du in einer ähnlichen Situation bist, dann melde dich bei uns.

 

Wir freuen uns auf Dich!

Herzlichst Isabella & Claudia