Abdominale Beschwerden bei Kindern

Sie gehören zu den häufigsten psychosomatischen Störungen im Kindes- und Jugendalter (und teilweise auch noch im Erwachsenenalter!) also Störungsbilder mit einem subjektiv intensiven Krankheitsgefühl ohne Hinweise auf konkrete körperliche Einschränkung.

Da mit zunehmendem Altern nicht-organische Ursachen wie Stress, Leistungsdruck oder Schulangst eine Rolle spielen können, sollte die emotionale Befindlichkeit im Mittelpunkt stehen. Die meisten Bauchschmerzen im Kindesalter sind harmlos und werden spontan rückläufig. Es ist aber wichtig, zuerst eine ernsthafte körperliche Grunderkrankung auszuschliessen, also ab zum Kinderarzt! Häufig neigen die Kinder auch zu Verstopfungen mit unregelmässiger Stuhlentleerung - und das spielt auch eine wichtige Rolle!

 

Wie kann Kinesiologie helfen?

Bei Kindern die eine Puppe oder ein Lieblingsspielzeug haben, kann dieser wertvolle Begleiter während der Gesprächstherapie sehr hilfreich sein, also unbedingt mitnehmen!

Ich wende im Gespräch mit Kinder auch Gefühlskarten an oder die Methode des Heraus-Malens, denn nicht immer können sie Gefühle wie zum Beispiel Traurigkeit beschreiben. Erst im Schulalter können sie sich auch verbal ausdrucken.

 

Es ist immer eine Erleichterung zu wissen was wirklich das Kind plagt, und wenn es die Kinder wünschen alleine mit mir zu sein, dann gehe ich diesen Wunsch ein.

Nach dem Gespräch, bespreche ich das weitere Vorgehen mit dem Kind und frage es, ob ich die Eltern informieren darf, damit sie mithelfen können. Sie stimmen immer zu!

 

Und übrigens: Wenn mal etwas nicht nach Plan läuft, dann ändern wir den Plan und nicht das Ziel! Auf jeden Fall brauchen Kinder eine gute Begleitung auf ihrem Lebensweg und ich bin gerne für sie da! 

 

Herzlichst Isabella Coduti