Warum ist "Weinen" gesund?

Wusstest du, dass Weinen für den Geist gut ist? Diese Geste, die von der Gesellschaft so schlecht gesehen wird, ist sehr vorteilhaft für uns. Wir neigen jedoch dazu, es draußen und oft sogar innerhalb des Hauses zu unterdrücken.

 

Wenige Menschen weinen (und das erlebe ich oft in meiner Praxis). Sie sind überzeugt, dass es eine Reaktion ist, für die man sich schämen muss, aber es ist absolut falsch. Wir werden nämlich mit dieser Fähigkeit geboren, gerade weil das Weinen auf verschiedene Weise gut für den Geist ist-für unsere Emotionen.

 

Lass uns herausfinden, welche...

 

Warum ist weinen gut für den Verstand?

 

1. Verbessert die Stimmung

Es scheint unmöglich, oder? Dennoch hat das Weinen eine sehr heilende Wirkung auf den Geist. Wenn Du eine sehr traurige Zeit erlebst, vielleicht aufgrund des Bruches mit dem Partner oder des Verlustes eines geliebten Menschen, wird Weinen ein echter Balsam sein. Es ist ein Weg, Traurigkeit auszudrücken, aber es ist auch ein Kanal, um alle Emotionen, die wir haben, rauszulassen um uns zu befreien. Manchmal unterdrücken und schlucken wir alles in uns hinein, ein Verhalten, das uns überhaupt nicht hilft!

Mit den Tränen lassen wir Emotionen zu und befreien den Kopf von den negativen Gedanken. Nachdem wir ausgeweint haben, werden wir uns erleichtert fühlen und in der Lage sein, die Situation mit einer neuen Perspektive zu sehen.

 

2. Befreit von Stress

Hast du jemals wegen Frust geweint? Manchmal hat Weinen nichts mit Traurigkeit zu tun, sondern mit einer Situation, die uns stresst. Es kann ein Arbeitsprojekt sein, ein besonders nagender Chef oder ein Thema, das uns in der Schule schwer macht.

In diesen Situationen entsteht das Verlangen zu weinen aus Frustration, Wut und Impotenz. Wegen der enormen Anstrengung, die wir leisten und die keine Früchte trägt oder die nicht von anderen erkannt wird, die im Gegenteil immer mehr von uns fordern, wenn wir schon unter Druck stehen.

Unter diesen Umständen kann Weinen uns wirklich helfen, den angesammelten Stress loszulassen. Sobald der Druck nachlässt, werden wir wieder zu Kräften kommen und sogar zu neuen Ziel kommen.

 

3. Es entspannt uns

Weinen ist gut für den Geist, denn es hilft uns nicht nur bestimmte Umstände aus einer neuen Perspektive zu leben, sondern hilft uns auch, uns zu entspannen. Weinen kann in diesen Fällen als Entlastungsventil fungieren, aber auch als eine Methode, um nicht nur den Körper zu entspannen, sondern ihn von der angesammelten Spannung zu befreien. Wenn Zwangsgedanken unaufhörlich rumschwirren, schaffen sie einen echten Tornado in unserem Kopf. Wir versuchen inne zuhalten und uns zu beruhigen, aber wir wissen nicht, wie wir es machen sollen.

 

Viele Emotionen häufen sich an; die Traurigkeit, der Stress, die Angst ... Es wäre wichtig, sie alle durch Tränen befreien zu können. Aus einem einfachen Grund: Wir würden die oben genannten Vorteile erhalten!

 

Nachdem Du geweint hast, wirst Du  einen Blick auf das Licht werfen können. Du wirst einen besseren Blickwinkel haben, und Du wirst dich endlich ruhig und friedlich fühlen. Weinen ist gut für den Geist. Deshalb, selbst wenn es widersprüchliche Meinungen über das Weinen gibt, und wenn man dir sagt "Komm, weine nicht" oder "wische Dir die Tränen weg", solltest Du nicht darauf hören.

 

Weinen ist eine absolut gesunde Geste, die wir oft unterdrücken, aber das hilft nicht, im Gegenteil, es macht die Dinge noch schlimmer. Gefühle zu unterdrücken und alles in sich zu behalten, ist ein völlig schädliches Verhalten. Lass das nicht zu. Weine jedes Mal, wenn du das Bedürfnis verspürst!

 

Herzlichst Deine Isabella Coduti