Ausfluchtitis

Womöglich kennst auch Du die „AUSFLUCHTITIS“, egal ob von der Kindheit oder jetzt in Deinem Erwachsenenalter. Ja genau – dass ist die „Ausreden“-Krankheit. Sie sitzt bei vielen sehr fest im Kopf. 

Aussagen wie:

- bin zu alt / bin zu jung

- schwache Gesundheit

- mangelnde Bildung

- keine Zeit haben

- bin zu gross / bin zu klein

- bin ein Pechvogel

- meine Frau- / mein Mann- / mein Kind ist schuld

 

… ich denke Du weisst was ich meine!

 

Wie jede Krankheit, verschlimmert sich auch die „Ausfluchtitis“. Hat das „Opfer“ mal eine gute Ausrede gewählt bleibt es dabei. Es verlässt sich künftig auf die Ausrede, um sich selbst und anderen zu erklären, warum es nicht vorwärtskommt.

Der Mensch ist ja bekanntlich ein „Gewohnheitstier“, etwas beim alten zu belassen scheint immer einfacher, als etwas zu verändern. Ist ja nur halb so schlimm, oder? Ja, aber wenn es pathologisch (krankhaft) wird, nicht! 

 

Und wie sieht es bei Dir aus? Neigst Du auch immer Ausreden zu finden? Willst Du das behalten? Wenn nicht, ist es Zeit etwas zu verändern. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0