Physisch und emotional erschöpft?

Wie merke ich das?

 

Es ist wahrscheinlich so, dass man sich aufgrund der täglichen Routine erschöpft fühlen kann und daher die Notwendigkeit hat, angesammelten Stress und Spannungen zu entladen. Es gibt aber einen Unterschied zwischen einer müden Person aufgrund der vielen täglichen Verpflichtungen, Problemen, Schwierigkeiten und einer müden Person, welche demotiviert und vom Leben enttäuscht ist.

 

Im Folgenden werde ich über die wichtigsten Signale sprechen, die zeigen, wenn eine Person eine Phase der körperlichen und geistigen Erschöpfung durchmacht.

 

Du bist leicht irritiert

Wenn dich alles ärgert, auch wenn es keinen Grund gibt, du intolerant gegenüber anderen bist und du dich gezwungen fühlst dich von der Welt zu isolieren, dann ist das bereits ein Symptom der psychischen Erschöpfung.

Wenn Du aus einer Mücke einen Elefanten daraus machst (also die kleinen Probleme grösser wirken lässt), die mentalen Fähigkeiten schwanken und du dich müde und erschöpft fühlst, oder wenn unwichtige Dinge dich grausam nerven, dann ist die Zeit gekommen sich neu zu organisieren, neu zu orientieren und Prioritäten zu setzen. Dann solltest du dringend eine Pause einlegen, um Kraft und Schwung zurückzugewinnen.

 

Du leidest  unter Schwindel und Übelkeit

Die geistig müde Person kann Anzeichen von Beschwerden wie Übelkeit, Schwindel, Gelenkschmerzen haben. Wenn Du diese Symptome hast, solltest Du Maßnahmen ergreifen, Dich entspannen und so viel wie möglich ausruhen, weil Deine Gesundheit sonst darunter leiden wird.

 

Deine Motivation liegt im Keller

Wenn du dich unmotiviert fühlst, wenn deine Aktivitäten dir nicht mehr Spass, Du ständig bergauf zu laufen scheinst und Mühe hast ein Projekt zu vollenden, dann bist Du höchstwahrscheinlich emotional und körperlich erschöpft.

Es ist daher notwendig, nach neuen Inspirationen zu suchen, aber dies wird nicht möglich sein, wenn Du Dich nicht dazu entschliesst, eine körperliche und mentale Pause einzulegen und ein wenig mehr über Deine persönlichen Bedürfnisse und um Dein inneres Wohlbefinden nachzudenken.

 

Wenn Du Panik oder Angstattacken hast

Panikattacken können das Ergebnis chronischer Müdigkeit sein, die Dich davon abhalten, Deine Aktivitäten auszuführen und Deinen Tag in einer heiteren und fruchtbaren Art und Weise zu verbringen.

Es ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Stress Deine Grenzen erreicht hat. Du solltest Dir etwas Zeit nehmen, um darüber nachzudenken, was wirklich in Deinem Leben zählt, was die Prioritäten sind und was beseitigt werden sollte.

 

Du hast Schlafprobleme

Schlaflosigkeit kann ein weiteres Symptom dafür sein, wie sehr du körperlich und seelisch geprägt bist. Kontinuierlich an Deine Probleme zu denken, sie sogar zu vergrössern, fördert nicht den Schlaf. Versuche Dich von all dem zu befreien was nutzlos und schädlich ist, was dich ärgert und Dir nicht den Platz zum Lächeln und Entspannen lässt.

 

Du weinst ohne Grund

Wenn Du geistig erschöpft ist, bist Du sehr empfindlich und den Tränen nahe.

Es scheint Dir, als ob die Welt vor Deinen Füßen zerbröckelt und Du nichts tun kannst, um es zu vermeiden. Es ist für dich eine schwierige Zeit und Weinen ist die Art, wie dein Körper versucht, alles, was du in Dir angesammelt hast auszuspülen.

Sich auszuruhen, durch die Natur zu gehen, mit jemandem darüber sprechen, könnte dir helfen, schnell wieder aus dieser Situation herauszukommen.

 

Du bist am Limit

Wenn du physisch und mental erschöpft bist, scheint es, als ob es keine Lösung mehr gibt. Das extremste Gefühl, das in dieser Situation empfunden werden kann, ist, dass das Leben keine Bedeutung mehr hat, dann ist Alarmstufe rot! Abwarten bringt nichts, da muss Hilfe her!

 

Und wie geht es Dir? Erkennst Du Dich in einem der aufgeführten Signale?

Wenn ja, ist es Zeit etwas zu verändern.

Oder kommt Dir jemand in den Sinn, der Hilfe brauchen könnte?

Dann melde Dich bei mir, zu Zweit ist es leichter ans Ziel zu kommen!

Herzlichst Dein Isabella Coduti

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0