Komplementärmedizin

Der Begriff Alternativmedizin umschreibt eine Vielzahl unterschiedlicher diagnostischer und therapeutischer Konzepte und Methoden. Unter Alternativmedizin werden alle medizinischen Behandlungsmethoden verstanden, welche die wissenschaftliche Medizin ergänzen oder eine Alternative zur Schulmedizin darstellen. Besonders bekannt sind die Akupunktur und Homöopathie.

 

Ein oft verwendeter Begriff ist auch der, der Komplementärmedizin. Auch dieser ist wie der Begriff Alternativmedizin sprachlich direkt auf die klassische Medizin bezogen. Im Unterschied dazu drückt er aber aus, dass sich diese therapeutischen Ansätze eher als Ergänzung oder Begleitung zu den üblichen Verfahren verstehen. Hier steht also der integrative Aspekt im Vordergrund. Es ist ein Überbegriff für verschiedenste manuelle Therapieformen, welche das Ziel haben, Blockaden und Spannungspunkte im Körper zu lösen und Energien auszugleichen.

 

Als Komplementärmediziner sehen wir die Gesundheit nicht als Fehlen von Krankheit sondern als Gleichgewicht miteinander wirkender interner oder externer Kräfte. Kommt es zu einem Ungleichgewicht zwischen Körper, Geist und Umwelt manifestiert sich dies in Krankheit. Patientinnen und Patienten wird eine aktive Rolle bei der Wiedererlangung der eigenen Gesundheit zugeschrieben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0