Warum bin ICH krank

Viele Menschen betrachten heute Krankheit als eine feindliche Macht, die uns überraschend und eigentlich grundlos angreift. Wir reden von einer "Herzattacke oder davon, von einer Lungenentzündung oder Rückenschmerzen befallen zu werden. Wir finden es schwer einzusehen, dass wir unsere Krankheiten selber hervorrufen, dass Krankheiten die Folge unserer gesamten Lebensweise sind.

 

Alles, was wir im Laufe der Jahre eingeatmet, gegessen, getan oder unterlassen, gedacht oder verdrängt haben, gipfelt schliesslich in der Krankheit.

Wir müssen erkennen, dass sie die Folge unseres Tuns ist und uns keineswegs rein zufällig, wie ein Dachziegel beim Spazieren gehen auf den Kopf fällt.

Gewiss gibt es heute schwerwiegende Umwelteinflüsse, denen wir uns nicht entziehen können, aber auch da können wir die schlimmsten Gefahren bis zu einem gewissen Grad noch abwenden, wenn wir unsere Lebensenergie steigern und positive Gesundheitsmassnahmen treffen. Der erste Schritt zur Vorsorge heisst Verwantwortung für uns selbst zu übernehmen und unseren Anteil an dem, was uns zustösst, zu erkennen. Es kann viele Jahre dauern, ehe sich eine organische Krankheit offenbart. Vorher jedoch werden die Grundmuster dafür angelegt.

Und wenn wir nun die Gewissheit haben krank zu sein bzw. die Diagnose vom Arzt erstellt wird, wie geht es nun weiter? Was geht in uns vor? Angst? Trauer? Verzweiflung?

Du fragst Dich dann: "Warum gerade Ich?" "Wie kann das sein?" "Wie wird das wohl enden?" "Wie soll es nun weitergehen?" Du suchst verzweifelt nach Antworten.

 

Spreche ich Dir aus der Seele? Oder kennst Du jemanden in dieser Situation?

Heilen kann ich Dich nicht, aber zusammen können wir einen Weg finden, damit Dein Leben erträglicher wird und Dein Gleichgewicht wieder zu finden, schon das kann einen grossen Einfluss haben auf Deine Lebensenergie und auf Deine Lebenseinstellung.

 

Herzlichst Deine Isabella Coduti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0