Hormonelles Gleichgewicht

Hormone spielen in unserem Körper eine sehr wichtige Rolle, da sie die Aufgabe haben, die meisten Funktionen unserer Systems zu regulieren. Dies sind chemische Botenstoffe (Neurotransmitter), die von endokrinen Drüsen umgewandelt werden und über unserem Gehirn weitergeleitet werden (mal vereinfacht erklärt).

 

Die Hormone beeinflussen direkt den Stoffwechsel, das Wachstum und die Sexualfunktionen. Daher ist der Erhalt des hormonellen Gleichgewichts essentiell für das Wohlbefinden des Körpers. Das Problem ist, dass dieses Gleichgewicht oft verändert wird, da einige Faktoren die Produktion oder Aktivität der Hormone selbst unterbrechen. Als Folge davon treten negative Reaktionen im Körper auf, die, wenn sie nicht unter Kontrolle gehalten werden, verschiedene Krankheiten auslösen können. Das Beunruhigende ist, dass viele von uns nicht wissen, dass viele tägliche und scheinbar "unschuldige" Gewohnheiten mit diesen Veränderungen verbunden sind.

 

Lass uns herausfinden, was es ist!

 

1. Schlecht schlafen

Wenn Sie unter Schlafstörungen leiden oder weniger als die empfohlenen Stunden schlafen, erhöht sich das Risiko für Hormonprobleme erheblich. Es gibt Hinweise, dass es eine enge Beziehung zwischen dem Schlafzyklus und der Sekretion bestimmter wichtiger Hormone gibt, insbesondere bei Frauen.

Hormonelle Ungleichgewichte können daher die Stimmung, den Blutzuckerspiegel und das Körpergewicht verändern.

 

2. Fettarme Diäten

Die Beseitigung aller Fettquellen ist einer der schlimmsten Fehler, die wir beim Abnehmen machen können. Obwohl Fette eine erhebliche Menge an Kalorien enthalten, ist es nicht richtig zu denken, dass sie alle schädlich für den Körper sind.

Gesunde Fette, wie Omega-3-Fettsäuren, steuern Entzündungsvorgänge und erleichtern die Regulation von Östrogenhormonen und Progesteron. Ein Mangel erhöht das Risiko von Übergewicht oder Menstruationsstörungen

 

3. Wenig Körperaktivität

Mangel an körperlicher Aktivität bei Frauen und Männern ist ungünstig für das Hormonsystem.Bewegung stimuliert die Sekretion von Endorphinen, Chemikalien, die ins Gehirn abgegeben werden, um das Wohlbefinden und die Energie zu fördern.

Körperliche Aktivität ist außerdem für die Aufrechterhaltung der Sexualhormone wichtig, sie erlauben das sexuelle Verlangen zu verlängern.

 

4. Missbrauch von verarbeiteten Lebensmitteln

Verarbeitetes Fleisch und andere industrielle Lebensmittel sind köstlich und können vielen Gerichten eine besondere Note verleihen. Das Problem ist, dass sie voll von zusätzlichen Stoffen sind, die eine Hormonstörungen verursachen können und zusätzlich zu Stoffwechselproblemen und Krebs führen können. Der Verzehr dieser Produkte erhöht die Menge an Cortisol, einer chemischen Substanz, die mit Stress, Depressionen und Reizbarkeit verbunden ist.

 

5. Verwendung von Händedesinfektionsmittel

Es scheint übertrieben, aber es wurde bewiesen, dass übermäßiger Gebrauch von Handdesinfektionsmitteln unerwünschte Reaktionen auslösen kann. Viele halten es für eine gesunde Gewohnheit, aber es verändert das Gleichgewicht zwischen gesunden und schädlichen Bakterien und schwächt das Immunsystem.

 

6. Zu viel körperliche Aktivität

Auch zuviel Sport ist für unser Hormonsystem belastend. Wie der sitzende Lebensstil kann auch übermäßige körperliche Aktivität negative Folgen haben. Wenn Sie zu viele Stunden im Fitnessstudio verbringen oder sehr intensive Übungen machen, erhöht sich der Cortisolspiegel (=Stresshormon).

Im Laufe der Zeit verändert diese Gewohnheit außerdem die Hormone, die den Menstruationszyklus und die Fruchtbarkeit regulieren.

 

7. Essen aus der Dose

Konserven scheinen eine schnelle und gesunde Alternative zu sein, aber in Wirklichkeit ist dies nicht der Fall. Diese Produkte enthalten Chemikalien zum Beispiel die Konservierungsstoffe, die, wenn sie in übermäßigen Mengen aufgenommen werden, negative Folgen für den Körper haben können. Also lieber die Finger davon lassen und frisches Essen zubereiten!

 

WICHTIG: Diese Gewohnheiten zu meiden ist wichtig, um das Risiko der Entwicklung von Krankheiten, im Zusammenhang mit hormonellen Problemen, zu reduzieren.

Es ist jedoch ratsam, bei Veränderung jeder Art, einen Arzt aufzusuchen, denn eine rechtzeitige Diagnose ermöglicht es, Komplikationen zu vermeiden!

 

Wie ich Dir (bzw. die Kinesiologie) helfen kann? Mit den kinesiologischen Techniken, kann ich Dir helfen, Deine Energie wieder ins Fliessen zu bringen und Blockaden aufzulösen.

 

Bis bald Deine Isabella Coduti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0