Unzufrieden und genervt

Du bist unzufrieden mit Deinem Leben. Vielleicht weisst Du auch nicht so recht warum.

Du bist gereizt und Dich regt jede Kleinigkeit auf. Vielleicht reagierst Du auch empfindlich auf Geräusche. Deine Mitmenschen haben vielleicht Deine Unzufriedenheit zu spüren bekommen, Du kannst Dich nicht mehr so recht konzentrieren und Deine Leistungen lassen nach. 

Wie Du mit Deiner Unzufriedenheit umgehen kannst:

  • Nimm Deine Unzufriedenheit für einen Augenblick ab. Unzufriedenheit ist zwar unangenehm, aber Du hast sie selber hervorgerufen. Sie will Dich alarmieren, Dir sagen dass etwas nicht mehr gut läuft.
  • Überlege Dir, weshalb Du unzufrieden bist. Was stört Dich JETZT am meisten in Deinem Leben?
  • Erstelle einen Plan: Was könnte Deine Einstellung ändern? Wer oder Was könnte Dir dabei helfen? Welche Schritte könntest Du jetzt gleich machen?
  • Setze Deine Anspannung in Bewegung um. Gehe Spazieren, Tanze, mache Sport etc.
  • Sorge für Ablenkung. Manchmal verkrampfen wir uns so sehr und werden handlungsunfähig. Es hilft sehr sich mit etwas ganz anderem zu beschäftigen
  • Erinnere Dich daran was in Deinem Leben gut läuft. Wenn Du Dir Deine Erfolge vor Augen führst, wirst Du mehr Kraft haben um Dein Problem zu bekämpfen und eine Lösung zu finden. 
  • Erinnere Dich daran, dass Fehler im Leben gehören. Konzentriere Dich darauf, wie Du in Zukunft Dein Problem vermeiden kannst.
  • Prüfe, ob das, was du von anderen oder der Situation forderst, realistisch ist. In einem solchen Fall kannst Du Deine Zufriedenheit zurückgewinnen, indem Du eine Forderung aufgibst.

Wenn Du sehr häufig unzufrieden bist, kann es Dir auch helfen Deine Sichtweise zu verändern. Du kannst so lernen, ganz bestimmte Situationen so anzunehmen wie sie sind.

Unzufriedenheit kann ein ganz starker Motor sein, der Dich antreibt, etwas in Deinem Leben zu ändern.

 

Bis bald Isa